2015 - EurovisionClubSwitzerland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2015

Schweizer Vorentscheidungen > 2010-2017
Schweizer Ausscheidung - Finale Suisse - Finale Svizzera

"Eurovision Song Contest" 2015



Die Entscheidungsshow

Das Schweizer Fernsehpublikum und die Fachjury haben die Interpretin für Wien gewählt. Nach den 6 Wettbewerbssong und den Cover Songs präsentierte sich die Siegerein des Eurovision Song Contest 2014 Conchita Wurst mit dem Siegersong "Rise Like A Phoenix" und danach konnte Sven Epiney auch schon den Sieger bzw. die Siegerin des Abend bekanntgeben. Es ist nach 16 Jahren wieder einmal ein Beitrag aus der Romandie der unser Land in Wien am Jubiläums Constest vertreten wird. Mélanie René konnte die Schweiz überzeugen und so wird sie mit "Time To Shine" die helvetischen Farben in der Wiener Stadthalle hochhalten.

Das Endresultat
PlatzInterpretTitel
1.Mélanie RenéTime To Shine
2.TimebelleSinging About Love
3.Licia CheryFly
4.Andy McSeanHey Now
5.TizianaOnly Human
6.Deborah BoughTake Me Back To 23
Die Startreihenfolge
Nr.InterpretTitel
1.Deborah BoughTake Me Back To 23
2.TimebelleSinging About Love
3.Licia CheryFly
4.Andy McSeanHey Now
5.Mélanie RenéTime To Shine
6.TizianaOnly Human
Am Schweizer Vorentscheid vom 31. Januar 2015 werden ausser den 6 Kandidaten die um das Ticket nach Wien kämpfen, SEBalter und die letzjährige Gewinnerin Conchita Wurst mit "Rise Like A Phoenix" in der Bodensee Arena in Kreuzlingen auftreten. Dem Schweizer Radio und Fernsehen ist es erneut gelungen den Vorjahressieger für den Show-Act zu verpflichten.

Durch die Sendung wird in gewohnt routinierter Art die Allzweckwaffe der Moderation Sven Epiney führen. Neben den Wettbewerbsongs werden die Kandidaten je einen Coversong vortragen. Damit können die Interpreten ihre Bühnenpräsenz und ihr musikalisches Können unter Beweis stellen und somit das Publikum wie auch die 10-köpfige Fachjury von sich überzeugen. Die Coversongs konnten von den Kandidaten selbst gewählt werden.

Folgene Coversongs werden vorgetragen
Nr.InterpretSongOriginalinterpret
1.Deborah BoughShake It OffTaylor Swift
2.TimebelleRude BoyRihanna
3.Licia CheryAll About That BassMeghan Trainor
4.Andy McSeanChasing CarsSnow Patrol
5.Mélanie RenéChandelierSia
6.TizianaPower Of LoveFrankie goes to Hollywood
Die Sendung wird am 31. Januar 2015 "live" aus der Bodensee Arena in Kreuzlingen übertragen und ist ab 20:10 Uhr auf folgenden Sendern der SRG zu empfangen.

SRF 1, RTS 2, RSI LA 2 und natürlich über den eingerichteten Webstream.
21. Januar 2015
Der Expertencheck bringt folgende Kandidaten einen Schritt näher nach Wien, Zwischenhalt Kreuzlingen.

  • Andy McSean - "Hey Now"
  • Timebelle - "Singing About Love"
  • Tiziana - "Only Human"
  • Licia Chery - "Fly"
  • Mélanie René - "Time To     Shine"     
  • Deborah Bough - "Take Me     Back To 23"

Diese sechs Kandidaten werden am 31. Januar 2015 in der BodenseeArena in Kreuzlingen um das Ticket nach Wien kämpfen.
7. Dezember 2014
SRF/RTR hat die Kandidaten für den Expertencheck bekanntgegeben.

  • Arbresha - "Stars"
  • Bubble Beatz ft. Sandra     Wild - "Run"
  • Thierry Condor - "Open     Heart Surgery"
  • Dahï - "Destiny"
  • Simon Hafner - "There Was     A Yesterday"
  • Andy McSean - "Hey Now"
  • San Sii - "iMagination"
  • Timebelle - "Singing About Love"
  • Tiziana - "Only Human"

Aus diesen 9 Titeln werden es am Expertencheck vom 7. Dezember 2014 3 Titel in die nationale Vorentscheidung schaffen.
25. November 2014
RTS (Radio Television Suisse) hat die Kandidaten für den Expertencheck bekanntgegeben

Am 23. November 2014 hat die Jury im Studio 15 in Lausanne die 6 Kandidaten bestimmt welche in die zweite Runde, den Expertencheck für die Romnadie ins Rennen gehen werden.

  • Alenko - "Vu d'en haut"
  • Anach Cuan - "Hurdy Gurdy     Girls"     
  • Célia - "Letter To Myself"
  • Licia Chery - "Fly"
  • Mélanie René - "Time To     Shine"     
  • Shana Pearson - "Kevlar Heart"

Diese Kandidaten dürfen sich am 7. Dezember der Expertenjury stellen. 2 davon werden es in die Schweizer Ausscheidung vom 31. Januar 2015 schaffen.
24. November 2014
RSI (Radio Svizzera Italiana) hat Kandidaten bekanntgegeben.

Das Fernsehen der italienischen Schweiz hat am 5. November die drei Kandidaten für den Expertencheck bekanntgegeben. Ausgewählt wurden diese durch eine Jury die sich wie folgt zusammensetzte Paoblo Meneguzzi, Iris Moné und Simone Tomassini.

  • Deborah Bough - "Take Me     Back To 23"
  • The Vad Duc - "Cocktail e     fantasmi"
  • Elias feat. Zero In On -     "Your Perfume"

Diese drei Kandidaten stellen sich der Expertenjury am 7. Dezember 2014. Einer davon wird definitiv am 31. Januar 2015 an der nationalen Ausscheidung in Kreuzlingen teilnehmen.
8. November 2014
Internet-Voting

Das Internet-Voting beginnt am 3. November 2014 und endet am 17. November 2014. Jeder Internet-User kann 4 Stimmen abgeben. Wie er diese verteilt ist ihm überlassen. Alle 4 Stimmen für einen einzigen Favoriten, oder aber auf mehrere Titel verteilt. Gleichzeitig wird auch eine Fachjury die Titel bewerten. Dies Fachjury setzt sich aus unabhängigen Fachleuten verschiedener Bereiche zusammen und fliesst mit 50% in die Wertung ein.
Der Video-Upload ist abgeschlossen

Mit einer deutlich höheren Anzahl an Einreichungen gegeüber dem letzten Jahr, wurde der Video-Upload mit 210 Kandidaten heute abgeschlossen. Die meisten Titel wurden in den letzten zwei Tagen hochgeladen.

Unter vielen neuen und unbekannten Interpreten haben sich auch namhafte Künstler gemischt. Mit Nayah haben wir wohl das eurovisionserprobteste Gesicht. 1990 nahm sie, damal noch als Sylvie, zusammen mit Joël an der Schweizer Vorentscheidung teil und verpasst den Sieg mit dem Titel "Dites à vos enfants" um nur 3 Punkte. 1999 versuchte es Sylvie nun unter dem Künstlernamen Nayah erneut, diesmal für die Grand Nation - Frankreich. Dort wurde zwar mehr über ihre Vergangenheit und Sektenmitgliedschaft gesprochen als über den Titel "Je veux donner ma voix" mit welchem sie auf dem 19. Schlussrang endete.
In das Teilnehmerfeld haben sich auch ehemalige Teilnehmer des Formats "Voice of Switzerland" gemischt. So ist Gisel del Marco und Ricardo Sanz erneut im Teilnehmerfeld. Aus der Talentküche "Die grössten Schweizer Talente" gesellen sich Maya Wirz und Tiziana dazu.

Aus Eurovisionssicht haben sich auch wieder sogenannte Wiederholungstäter angemeldet. Mit Patric Scott, welcher zusammen mit Fabienne Louves und dem Titel "Real Love" im Jahre 2012 teilgenommen hat und letztes Jahr den erfolgreichen Act von SEBalter "Hunter Of Stars" gesanglich unterstützte, präsentiert sich nun als Solist und möchte mit "Stay" die Schweiz an der Donau vertreten.

Bekannte Namen welche sich auch dieses Jahr wieder unter den Bewerbern finden sind:
Männerchor Steili Krässa, Ilary, Sara McLoud, Bernarda Bruno(vic); Franziska Wigger mit Franz-Markus Stadelmann, Fretscha & Stefania, Fretscha Akbarzada und die Gruppe Sparrohs.

Gemäss Selbstdeklaration kommen die Bewerber aus den folgenden Ländern:
Schweiz 99; Grossbritannien 25; Schweden 16; Deutschland 11; Russland 7; Frankreich 6; Irland 6; Finnland 4, Spanien 4; USA 4; Australien 3; Italien 3; Kroatien 3; Kuba 2; Malta 2; Niederlande 2; Rumänien 2; Türkei 2; Ukraine 2; und je 1 Titel aus Bulgarien; Griechenland; Island; Israel; Liechtenstein; Österreich und Portugal.

Sprachlich hat sich Englisch durchgesetzt. Englisch 172; Italienisch 13; Französisch 7, Schwedisch 5; Deutsch 4; multi eng/frz 2; Spanisch 2; und je 1 Titel in Kroatisch; Mundart und Russisch. Zwei Titel konnten nicht zugeordnet werden.
27. Oktober 2014
Das Videoportal füllt sich

Mittlerweile tummeln sich 72 Bewerber (Stand 19.10.2014) auf dem Videoportal des SRF. Das Portal ist vollkommen überarbeitet worden und bietet damit eine bessere Übersicht. Man kann seine eigenen Favoriten kennzeichnen und mit Freunden teilen. Anfänglich waren Beiträge aus Schweden sehr dominant, verschwanden dann wieder von der Plattform. Das sich Interpreten aus den Eurovisions-Gebiet anmelden welche nicht mit dem eigenen Land antreten können ist klar. Eher überrascht haben zwei Beiträge welche nun gar nicht mit Eurovision in Zusammenhang gebracht werden können wie Kuba und Australien, obwohl letzteres Land doch sehr stark an diesem Event interessiert ist.

So ist die aktuelle Verteilung nach Ländern: 23 Schweiz; 11 Grossbritannien; 5 Deutschland; 5 Schweden; 4 Irland; 3 Frankreich; 3 Spanien; je 2 Titel aus Finnland; Kroatien; Malta; Russland; Türkei; und der USA; je 1 Titel aus Australien; Bulgarien; Griechenland; Italien, Kuba und Rumänien.

Sprachlich ist Englisch nach wie vor sehr dominant. Die Verteilung nach Sprachen ist: 61 englisch; 6 italienisch; 3 französisch und je 1 Titel in Deutscher und Kroatischer Sprache.
19. Oktober 2014
Eurovision Song Contest 2015 - Das Video-Portal ist eröffnet

Vom 29. September 2014 bis und mit dem 27. Oktober 2014 um 8:00 Uhr, können alle Interpreten, welche die Schweiz am Jubiläums Eurovision Song Contest 2015 (60 Jahre) in Wien vertreten möchten ein eigens für diesen Event komponierten Song hochladen.

Nach dem Anmeldeschluss können die Internet-User für Ihren Lieblingssong abstimmen. Pro User können wieder 4 Stimmen abgegeben werden. Diese Stimmen können einem, oder aber verteilt auf mehrere Songs abgegeben werden. Jeder User darf nur einmal abstimmen. Parallel wird eine Fachjury die Songs ebenfalls beurteilen und mit der Stärke von 50 Prozent den Ausgang dieser Wertungen beeinflussen. Aus dieser ersten Beurteilung resultieren 9 Titel, welche das SRF/RTR für den Expertencheck nominiert.

Der Expertencheck - 7. Dezember 2014

Zum Expertencheck werden die 9 Interpreten der Internetplattform des SRF/RTR, sowie 6 Interpreten von RTS (Romandie) und 3 Interpreten RSI (Tessin) eingeladen. Video ist nicht gleich Liveauftritt. Hier werden die Kandidaten auf deren gesanglichen Qualitäten und der optischen Bühnenpräsenz beurteilt. Pro sprachlicher Region wird je ein Drittel weiterkommen. Somit werden aus 18 hoffnungsvollen Kandidaten 6, welche sich dann in Kreuzlingen am Schweizer Vorentscheid präsentieren dürfen.

Live-Show am 31. Januar 2015

Die glücklichen sechs Qualifikanten werden ihren Wettberwerbs-Song plus einen Cover-Song am nationalen Finale präsentieren. Über den Erfolg wird das Schweizer Fernsehpublikum und eine Fachjury zu je 50 Prozent entscheiden wer letztendlich unser Land am Jubiläums-Contest 2015 im Österreichischen Wien repräsentiert.

Alle wichtigen Informationen sind auch auf der Homepage des Schweizer Fernsehens SRF unter www.srf.ch/eurovision nachzulesen.
29. September 2014
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü