Impressionen aus München - EurovisionClubSwitzerland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Impressionen aus München

Grand Prix der Volksmusik > 2006
Grand Prix der Volksmusik 2006
internationales Finale
München
12. August 2006

Impressionen aus München

Am Freitag sind wir mit der Bahn nach München gereist. Leider hat uns München bewölkt und regnerisch empfangen. So fiel auch der Stadtbummel aus. Lediglich ein paar Einkaufstempel haben wir in Beschlag genommen. Erst am Abend ging es dann in Richtung Halle 9 der Bavaria Filmstudios. Diese Filmstudios sind mit den öffentlichen Verkehrsmittel in Richtung Grünwald problemlos und einfach zu erreichen. Die Halle 9 ist am Ende des Geländes angesiedelt. Doch auch dies war nicht schwer zu finden, da diese Halle nur so von Übertragungswagen des ZDF's umringt war. Am Hintereingang hat uns Doris, die Presseverantwortliche von Koch Music, in Empfang genommen. In der völlig überhitzten Halle konnten wir einen Probedurchlauf der Sendung begutachten. Vor einer schön gestalteten Kulisse wurden uns alle 16 Beiträge vorgestellt. Noch hat nicht alles auf Anhieb geklappt. Das wird schon noch werden, sind ja am Samstag auch noch Proben.

Den Samstag haben wir in der Innenstadt von München verbracht. Es gab kaum ein Vorwärtskommen in der Stadt. München feierte den 26. Christopher Street Day. Verstopfte Strassen wohin das Auge reichte. Auch sehr viele eher skurrile Gestalten bewegten sich durch die Menschenmenge. Es gab viel zu Staunen, zu Lästern und auch zu Lachen. Beim Einkaufsbummel welchen wir auch am Samstag machten, wurde sogar kräftig zugelangt.

Vor der Live-Veranstaltung gingen wir noch Essen. Wer weiss wann es wieder etwas zu Beissen gibt. Soll ich hier wirklich noch erwähnen, dass ich nach der Einnahme meines Essens starken Durchfall erlitt? Nein, das lass ich doch lieber. Danach wieder per U-Bahn und Trambahn in Richtung Grünwald zu den Studios der Bavaria. Jetzt hatte es schon wesentlich mehr Menschen auf dem Gelände.

Pünktlich um 20.15 Uhr erklang die Eurovisionshymne. James Last und sein Orchester eröffneten die Sendung. Danach wurden die Interpreten anmoderiert und der Reihenfolge nach abgespielt. Etwas unsicher schienen die beiden Moderatoren Marianne und Michael zu sein. Zur Auflockerung dienten die Schaltungen ins VIP-Zelt welches draussen vor der Halle aufgebaut war. Die Interpreten wurden von ihren Fans tatkräftig unterstützt indem applaudiert und gejubelt wurde. Auch der eine oder andere Witz in den Moderationen wurde vom Publikum mit Lachen und Applaus belohnt. Ansonsten war es ein Aneinanderreihen von Liedern bis die 16 Startnummern durch waren. Nach dem obligaten Schnelldurchlauf der Lieder wurde der "Startschuss" zum Televoting gegeben. Um diese Zeit zu Überbrücken sangen die Moderatoren, Marianne und Michael, "Ich lieb die Heimat, meine Berge". Für meinen Geschmack etwas zu flach und wirklich nur als Lückenfüller zu gebrauchen. Beim drauffolgenden zweiten Auftritt von James Last, konnte ich keinen Zusammenhang zu den in Lack gehaltenen Dirndl-Kleidern der Tänzerinnen und den Tänzern in Originaltrachten ausmachen.

Desaströs begann dann die Punkteeinholung der verschiedenen Ländern. Oesterreich, welches den Start machte, wurde auf den eingeblendeten Tafeln nicht richtig angezeigt. Vielleicht hat die Verwirrung auch damit begonnen, dass Wolfram Pirchner nicht die Startnummern bepunktet hatte sondern die Interpreten. Auch bis zur letzten Wertung konnten die Punkte nicht mehr richtig gestellt werden. Dies führte auch zu Verwirrungen und Fehlaussagen als ein Zwischenergebnis angezeigt wurde. Obwohl die Punkte korrekt abgegeben wurden, konnte bis zur Preisverleihung keine Richtigstellung erfolgen. Dies hatte zum Glück aber keinen Einfluss auf den klaren Sieg von Rudy Giovannini & Belsy aus Südtirol. Etwas peinlicher wurde es aber für Monika Martin welche mit Punktegleichstand als zweite gefeiert wurde. Erst nachdem der Siegertitel noch einmal vorgetragen wurde, wurde der Fehler bemerkt und auch noch live korrigiert. Monika Martin welche den Bergkristall schon so siegessicher in die Luft gehalten hatte, musste diesen schweren Herzens an Claudia & Alexx abtreten. Ein sehr peinlicher Zwischenfall, der aber den klaren Sieg, 3 mal 12 Punkte, für Rudy & Belsy nicht schmälern konnte.

Unsere Schweizer Interpreten mussten sich mit den letzten Plätzen zufrieden geben. Lediglich Maria da Vinci konnte sich unter den ersten 10 platzieren. Klar ist, dass national nur Interpreten eine Chance haben welche auch genügend Fans aufbringen können, da spielt die Qualität und eventuell die Originalität des Liedes eine eher untergeordnete Rolle. Dies führt dann international dazu, dass genau diese Fanstimmen fehlen und sich die Lieder auf den Schlussrängen platzieren. International zählt in erster Linie das Lied, da der Interpret vielfach unbekannt. Diese Diversifizierung ist aber von den Televotern (national) nicht zu verlangen.

Wir dürfen also gespannt darauf sein, welche Lieder für den Grand Prix der Volksmusik 2007 Schweizer Finale von der Jury vorsondiert werden und ob das Fernsehpublikum erneut Interpreten wählt anstelle von Melodien die gefallen und auch international eine Chance haben.

(c) Peter Ramón Baumann
Die Wertungstabelle / Rangliste
Startnr.LandInterpretTitelPlatzPunkte
9ITRudy Giovanni mit BelsySalve Regina1.36
1ITVoncent und FernandoIch schenk dir Liebe2.32
15DEClaudia & AlexSiebzehn Sommer3.29
6ATMonika MartinHeute fühl ich mich wie zwanzig4.28
14ATDie Stoakogler & Die EdelseerA Musikant im Trachteng'wand4.28
7DECaptain Cook und seine singenden SaxophoneIch danke Gott für all die schönen Jahre (instr.)6.25
11DEPatrick LindnerSternenregen in der Nacht6.25
8CHMaria da VinciUnd dann tanzen wir Tarantella8.22
13ITThomas de la MautaDie beste Mutter dieser Welt9.21
3DEDie RandfichtenWer heute noch an Engerl glaubt10.14
5ITTiroler WindA Jodler aus Tirol11.13
10ATDie FehringerDa bei uns12.12
12CHManuela FellnerNimm dir Zeit für Zweisamkeit13.11
16CHClaudiio de BartoloWer spricht die Sprache der Musik14.10
2ATMarlena Martinelli & Oliver HaidtKann sein15.4
4CHJessica MingSing a Song15.4
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü